Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Für alle Bestellungen über die Website www.fluidify.com sowie für alle Bestellungen, die auf telefonischen Anfragen hin abgegeben werden, sowie für Zahlungen an uns gelten ausschließlich nachstehende Bedingungen; soweit darin Bestimmungen fehlen, gilt das Gesetz. Abweichende Einkaufsbedingungen des Bestellers sind nur dann gültig, wenn wir sie ausdrücklich schriftlich anerkennen. Mit seiner Bestellung erkennt der Besteller unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen unter Ausschluss seiner Einkaufsbedingungen an. 

1. ANGEBOTE 

(1) Unsere Angebote auf www.fluidify.com sind freibleibend und unverbindlich. Die zu unseren Angeboten gehörigen Unterlagen, wie Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts-, Maß-, Leistungs- und Verbrauchsangaben enthalten nur annähernde Angaben. Konstruktionsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

(2) An Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und allen anderen Unterlagen behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor; sie dürfen weder vervielfältigt, Dritten zugänglich gemacht, noch für deren Zwecke verwendet werden. Diese Unterlagen können von uns jederzeit zurückgefordert werden und sind uns unverzüglich zurückzustellen bzw. unwiderruflich zu löschen, wenn die Bestellung anderweitig erteilt wird.

2. ANNAHME DER BESTELLUNG 

(1) Die Bestellung gilt erst dann als angenommen, wenn sie von uns schriftlich bestätigt worden oder der Liefergegenstand von uns abgesendet worden ist. Zusagen oder Nebenabreden unserer Mitarbeiter sowie überhaupt mündliche, fernmündliche oder telekommunikatorische Ergänzungen und Abänderungen jedweder Art sind stets nur dann gültig, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden. 

(2) Ansichts- und Auswahlsendungen im Rahmen von Bestellungen gelten als genehmigt, wenn sie nicht binnen acht Tagen zurückgesendet werden. 

Für Verbraucher aus Deutschland gilt zusätzlich:
Der Besteller wird auf den Beginn der Frist und die Bedeutung einer Nichtrücksendung innerhalb der genannten Frist gesondert hingewiesen. 

3. PREIS- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN, AUFRECHNUNG 

(1) Angegebene Preise verstehen sich in EUR und inklusive der österreichischen, gesetzlichen Umsatzsteuer. Für Unternehmer besteht die Möglichkeit, die Nettopreise anzeigen zu lassen.

(2) Der Besteller hat die Versandkosten zu tragen. Es gelten die Preise des Bestelltages. Die Lieferung kann über Lieferdienste nach unserer Wahl erfolgen. Die Versandkosten betragen pauschal EUR 9,50. Sie entfallen ab einem Bestellwert von EUR 90,00 (Beträge jeweils inkl. österreichischer Umsatzsteuer).
(3) Zahlungen sind bar, ohne Abzug, frei und innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum zu leisten. Wir haben das Recht, die Rechnung auf elektronischem Wege zu übermitteln. 

(4) Die Kosten bei grenzüberschreitender Überweisung sind vom Besteller zu tragen. 

(5) Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung reicht es aus, wenn der Überweisungsauftrag des Bestellers am Fälligkeitstag auf dem im Kaufantrag angeführten Bankkonto eingeht. Im Falle von Zug-um-Zug-Geschäften, dann also, wenn keine Kreditierung vereinbart wird, sind wir bei Zahlungsverzug berechtigt, gegenüber Verbrauchern 1,2 % pro Monat (dies entspricht ungefähr 8,9 % pro Jahr) 9,0 % pro Jahr an Verzugszinsen zu verrechnen. Bei Zahlungsverzug eines Unternehmers sind wir berechtigt, Verzugszinsen in der Höhe von 12,0 % jährlich zu verrechnen; dadurch werden Ansprüche auf Ersatz nachgewiesener höherer Zinsen nicht beeinträchtigt. 

Der Besteller verpflichtet sich für den Fall des Verzuges, selbst bei unverschuldetem Zahlungsverzug, die uns entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig und im Verhältnis zur Forderung angemessen sind, zu ersetzen, wobei er sich im Speziellen verpflichtet, im Falle der Beiziehung eines Inkassobüros die uns dadurch entstehenden Kosten, soweit diese nicht die Höchstsätze der Inkassobüros gebührenden Vergütungen laut Verordnung des BMWA überschreiten, zu ersetzen. Sofern wir das Mahnwesen selbst betreiben, verpflichtet sich der Schuldner, pro erfolgter Mahnung einen Betrag von EUR 12,0 sowie für die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses im Mahnwesen pro Halbjahr jeweils einen Betrag von EUR 5,0 zu bezahlen. Darüber hinaus ist jeder weitere Schaden, insbesondere auch der Schaden, der dadurch entsteht, dass in Folge Nichtzahlung entsprechend höhere Zinsen auf allfälligen Kreditkonten unsererseits anfallen, unabhängig vom Verschulden am Zahlungsverzug zu ersetzen.

(6) Eingehende Zahlungen werden zunächst zur Abdeckung von Gebühren, Spesen und Verzugszinsen und dann zur Tilgung des Rechnungsbetrages verrechnet.

(7) Die Zurückhaltung von Zahlungen bzw. die Aufrechnung mit von uns bestrittenen Gegenforderungen des Bestellers ist ausgeschlossen. 

(8) Für Werkleistungen (Montagen, Reparaturen, Wartungen und ähnliche Arbeiten) berechnen wir die bei Beendigung der Werkleistungen geltenden Stundensätze und Materialpreise; Reise- und Wartezeiten sind Arbeitszeiten. Für Überstunden, Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeiten werden die bei uns geltenden Zuschläge berechnet. Die Reisekosten sowie Tag- und Übernachtungsgelder werden gesondert in Rechnung gestellt. 

4. VERTRAGSERFÜLLUNG, VERSAND UND VERZUG

(1) Die Lieferfrist beginnt mit Absendung der Auftragsbestätigung, die Montage- oder Reparaturzeit mit Überlassung des Gerätes, keinesfalls beginnt die Frist jedoch vor Beibringung der vom Besteller zu beschaffenden Unterlagen, Genehmigungen oder Freigaben oder der von ihm zu leistenden Anzahlung zu laufen. Die Lieferfrist ist jedenfalls gewahrt, wenn der Liefergegenstand das Werk noch vor deren Ablauf verlassen hat oder wir bis dahin unsere Lieferbereitschaft mitgeteilt haben. 
(2) Diese Fristen werden durch unvorhergesehene, außerhalb unserer Einflusssphäre liegende Hindernisse welcher Art auch immer, so etwa durch Betriebsstörungen, Arbeitskämpfe, Verzögerungen in der Anlieferung wesentlicher Rohstoffe oder Bauteile und dergleichen, soweit diese Hindernisse für die Fristüberschreitung erheblich sind, entsprechend verlängert. Solche Hindernisse heben auch während eines von uns zu vertretenden Verzugs für ihre Dauer dessen Folgen auf. Beginn und Ende solcher Hindernisse werden unverzüglich mitgeteilt. Wir sind berechtigt, bei Eintritt solcher Hindernisse vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten; in diesem Falle sind Schadenersatzansprüche des Bestellers ausgeschlossen. Diese vorgenannten Umstände berechtigen auch dann zur Verlängerung der Lieferfrist, wenn sie bei Zulieferanten eintreten.

(3) Bei Überschreitung vereinbarter oder nach dem vorstehenden Absatz verlängerter Fristen um mehr als acht Wochen ist der Besteller berechtigt, unter Festsetzung einer zumindest vierzehntägigen Nachfrist mittels eingeschriebenen Briefes vom Vertrag zurückzutreten; Schadenersatzansprüche des Bestellers sind in diesem Falle ausgeschlossen. 

(4) Erwächst dem Besteller aus einer von uns zu vertretenden Verzögerung ein Schaden, so gebührt ihm eine Entschädigung im Ausmaß von 0,5 % je volle Woche, höchstens aber von 5,0 % vom Wert jenes Teils der Lieferung, der infolge der Verzögerung nicht rechtzeitig oder nicht zweckentsprechend benutzt werden kann, bei sonstigen Leistungen 5,0 % vom Leistungsentgelt. Diese Schadenersatzpflicht trifft uns aber nur bei grobem Verschulden. Weitergehende Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Ausgeschlossen ist ferner jedweder Schadenersatzanspruch infolge Verzögerung unserer Zulieferanten. 

(5) Der Versand erfolgt auf Gefahr des Bestellers, wenn der Besteller Unternehmer ist und gegebenenfalls auf Kosten des Bestellers. Versandart und Versandweg bleiben uns unter Ausschluss einer Haftung vorbehalten. Eine Transportversicherung schließen wir nur im Auftrag und auf Rechnung des Bestellers ab. 

(6) Wir sind zu Teillieferungen berechtigt. Weiters haben wir das Recht für alle Lieferungen und Leistungsbestandteile, Subunternehmer einzusetzen, sofern wir dies dem Besteller melden.

(7) Die Einhaltung der Lieferfrist setzt die Erfüllung der Vertragspflichten des Bestellers voraus. 

(8) Verzögert sich der Versand aus einem Grund, der vom Besteller zu vertreten ist, hat er die Lagerungskosten bei Lagerung in unserem Werk (Geschäftsstelle), mindestens jedoch monatlich 0,5 % des Rechnungsbetrages zu bezahlen. Wir sind außerdem berechtigt, dem Besteller eine Nachfrist von höchstens 14 Tagen zu bestimmen und nach deren fruchtlosem Verstreichen nach unserer Wahl entweder über den Liefergegenstand anderweitig zu verfügen und den Besteller innerhalb angemessen verlängerter Frist zu beliefern oder vom Vertrag zurückzutreten und Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. In letzterem Fall sind wir berechtigt, ohne besonderen Nachweis 10,0 % des Lieferentgelts als Entschädigung zu begehren; bei entsprechendem Nachweis können wir auch den Ersatz des weitergehenden Schadens geltend machen. 

(9) Sofern für die Lieferung der bestellten Ware eine gesonderte Produktion erforderlich wird, kann die Bestellmenge um 10,0 % über- oder unterliefert werden. 

(10) Bei Werkleistungen (Punkt 3. Abs. 8) hat uns der Besteller die erforderlichen Hilfskräfte sowie die notwendigen Geräte und Hilfsstoffe ( z. B. Winden, Schienen, elektrische Energie usw.) rechtzeitig und kostenlos zur Verfügung zu stellen, selbst wenn die Montage im Preis inbegriffen oder für sie ein Pauschalpreis vereinbart ist. Ein etwa erforderlicher Unterbau ist schon vor Eintreffen unserer Monteure fertigzustellen. Überdies hat der Besteller die zum Schutz von Personen und Sachen notwendigen Sicherheitsmaßnahmen vorzukehren. Für die uns überlassenen Hilfskräfte, Geräte und Hilfsstoffe übernehmen wir keine Haftung. 

(11) Die Vertragserfüllung unsererseits steht unter dem Vorbehalt, dass der Erfüllung keine Hindernisse aufgrund von nationalen oder internationalen (Re-) Exportbestimmungen, insbesondere keine Embargos und/oder sonstige Sanktionen, entgegenstehen.

5. GEFAHRENÜBERGANG 

(1) Die Gefahr geht auf den Besteller über, sobald der Liefergegenstand unser Werk (Lager der Geschäftsstelle) verlassen hat; gleiches gilt auch für die Teillieferungen oder für den Fall, dass wir noch Nebenleistungen – wie etwa die Versendungskosten bzw. die Anfuhr, die Aufstellung – übernommen haben.  

Für Verbraucher gilt: 
Das Versandrisiko tragen wir, soweit nicht der Besteller selbst den Spediteur, Frachtführer oder sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person oder Anstalt mit der Ausführung beauftragt hat und wir diese Person oder Anstalt nicht zuvor benannt haben. 

(2) Beim Versand der Ware geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Ware erst auf den Verbraucher über, sobald die Ware an den Verbraucher oder an einen von diesem bestimmten, vom Beförderer verschiedenen Dritten abgeliefert wird. Hat aber der Verbraucher selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine unsererseits vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über.

6. EIGENTUMSVORBEHALT 

(1) Wir behalten uns das Eigentum am Liefergegenstand bis zur vollständigen Bezahlung aller uns aus welchem Rechtsgrund immer zustehenden Forderungen vor. 

(2) Der Besteller darf den Liefergegenstand, selbst wenn dieser verarbeitet wurde, nur im Rahmen seines darauf gerichteten Geschäftsbetriebes weiterveräußern; diese Befugnis ist jedoch ausgeschlossen, wenn die daraus entstehenden Forderungen an Dritte abgetreten oder von einem Abtretungsverbot betroffen sind, wenn der Besteller zahlungsunfähig ist oder sich mit der Erfüllung seiner Vertragspflichten in Verzug befindet. Jedwede sonstige Verfügung ist ihm nicht gestattet. Bei Pfändung, Beschlagnahme oder sonstiger Verfügung durch Dritte hat er uns hiervon unverzüglich zu verständigen. Unsere mit der Durchsetzung des Eigentums verbundenen Interventionskosten trägt der Besteller.

(3) Der Besteller tritt seine Forderungen und sonstigen Rechte aus der Weiterveräußerung, aus der Vermietung oder Verpachtung sowie aus Leasinggeschäften schon jetzt an uns ab, selbst wenn der Liefergegenstand zuvor mit anderen Sachen verbunden oder verarbeitet ist. Wird der Liefergegenstand gemeinsam mit anderen Sachen ohne oder nach Verbindung oder Verarbeitung veräußert oder zum Gebrauch überlassen, gilt die Abtretung nur in Höhe des uns geschuldeten Kaufpreises. Weitergehende Schadenersatzansprüche sind damit nicht ausgeschlossen. 

(4) Der Besteller ist nur so lange berechtigt, die Forderungen einzuziehen und die sonstigen Rechte geltend zu machen, als er seinen Zahlungsverpflichtungen uns gegenüber nachkommt bzw. nicht zahlungsunfähig ist. 

(5) Bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug oder Zahlungsunfähigkeit, sind wir berechtigt, den Liefergegenstand jederzeit unter Aufrechterhaltung des Vertrages zurückzunehmen oder den Gebrauch zu untersagen. Wir sind ferner berechtigt, den zurückgenommenen Liefergegenstand freihändig zu veräußern; der Erlös wird nach Abzug einer Manipulationsgebühr von 10,0 % des erzielten Erlöses auf unsere offenen Forderungen angerechnet. 

(6) Sofern wir vom Vertrag zurücktreten, hat der Besteller ein monatliches Entgelt von 5,0 % vom Neuwert des Liefergegenstandes ab dem Gefahrenübergang bis zur Rückstellung zu entrichten. Übersteigt die Wertminderung das Benützungsentgelt, hat der Besteller auch den Mehrbetrag zu vergüten.

7. GEWÄHRLEISTUNG
 
(1) Für Verbraucher aus Österreich und dem EU-Ausland bestehen unbeschränkt die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Für Unternehmer gelten nachstehende Festlegungen gemäß Punkt 7 Abs. 2 bis Abs. 8.

(2) Für handelsübliche oder von den ÖNORMEN bzw. DIN tolerierte Abweichungen von Maß, Gewicht und Qualität leisten wir keine Gewähr. Aus Angaben in Katalogen, Prospekten, Werbeschriften und schriftlichen oder mündlichen Äußerungen, die nicht in den Vertrag aufgenommen worden sind, können ebenfalls keine Gewährleistungsansprüche abgeleitet werden.

(3) Mängel an Liefergegenständen sind unverzüglich unter Bekanntgabe von Nummer und Datum der Rechnung und des Lieferscheines nach ihrer Entdeckung zu rügen. In der Mängelrüge ist anzuführen, welche Liefergegenstände von den Mängeln betroffen sind, worin die Mängel im Einzelnen bestehen und unter welchen Begleitumständen sie aufgetreten sind. Jeder einzelne Mangel ist genau zu beschreiben. Durch unberechtigte oder bedingungswidrige Mängelrügen verursachte Kosten sind uns zu ersetzen. 

(4) Wir haften nur für solche Mängel des Liefergegenstandes, die innerhalb von zwölf Monaten ab dem Gefahrenübergang (Punkt 5.) infolge einer vor diesem Zeitpunkt liegenden Ursache aufgetreten sind. Bei allen sonstigen Leistungen (z. B. Montagen, Reparaturen, Wartungen, Lieferung von Austauschteilen usw.) beträgt die Gewährleistungsfrist drei Monate. 

(5) Soweit wir Gewähr leisten, tauschen wir nach unserer Wahl entweder den mangelhaften Gegenstand oder dessen mangelhafte Teile gegen mängelfreie aus oder bessern wir nach oder erteilen wir dem Besteller eine der Preisminderung entsprechende Gutschrift. Durch den Austausch mangelhafter Gegenstände oder Teile wird die Gewährleistungspflicht nicht verlängert. Ausgetauschte Teile gehen in unser Eigentum über. Die Kosten einer vom Besteller oder einem Dritten vorgenommenen Mängelbehebung werden von uns nicht erstattet.

(6) Auf unser Verlangen ist uns der Liefergegenstand bzw. dessen Bauteil unverzüglich fracht- und zollfrei einzusenden, widrigenfalls erlischt jedwede Gewährleistungspflicht.

(7) Die Gewährleistung setzt die Erfüllung der Vertragspflichten des Bestellers voraus. 

(8) Unsere Gewährleistung ist ausgeschlossen, wenn die von uns aufgelegten und vom Auftraggeber gegebenenfalls beizuschaffenden Einbauvorschriften nicht beachtet werden, wenn am Liefergegenstand ohne unsere Zustimmung Instandsetzungs- oder sonstige Arbeiten vorgenommen werden, oder wenn er entgegen unserer Anweisung oder für Zwecke, für die er nicht bestimmt ist, verwendet wird. 

(9) Die Gewährleistung ist auch bei Ausführung von Reparaturaufträgen, bei Umänderung oder Umbau alter sowie fremder Waren und bei Lieferung gebrauchter Waren ausgeschlossen. 

8. SCHADENERSATZ UND PRODUKTHAFTUNG

(1) Für eventuelle auf leichte Fahrlässigkeit beruhende Druckfehler in unseren Werbemitteln und Datenfehler in unserem Online-Shop auf www.fluidify.com übernehmen wir keine Haftung. In Bezug auf sonstige Schäden (mit Ausnahme von Personenschäden) haften wir nicht für leichte Fahrlässigkeit. 

Für Verbraucher gilt: 
Wir schließen unsere Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.
 
(2) Ersatzansprüche für Sie als Unternehmer verjähren in sechs (6) Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, jedenfalls in drei (3) Jahren nach Erbringung der Leistung oder Lieferung. Abgesehen von Personenschäden haften wir gegenüber Unternehmern nur, wenn uns vom Geschädigten zumindest grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird.

(3) Für diejenigen Teile der Ware, die wir von Zulieferanten bezogen haben, haften wir nur im Rahmen der uns gegen die Zulieferanten zustehenden Gewährleistungsansprüche. 

(4) Wurde der Liefergegenstand von uns aufgrund von Konstruktionsangaben, Zeichnungen oder Modellen des Bestellers angefertigt, erstreckt sich unsere Haftung nicht auch auf die Richtigkeit der Konstruktion, sondern nur darauf, dass die Ausführung den Angaben des Bestellers entsprechend erfolgt ist. Ebenfalls haften wir nicht für die vom Besteller auf der Website www.fluidify.com bei dem Konfigurator eingegebenen Angaben und für bestimmte Verwendungszwecke. Die Auswahl- und Konfigurationsmöglichkeiten auf der Website www.fluidify.com ersetzen keinesfalls eine entsprechende fachmännische Beratung der vom Besteller angestrebten Einsatzzwecke der bestellten Waren.

(5) Sofern wir bei Fertigung und Lieferung nach den vom Besteller überlassenen Zeichnungen, Mustern, Modellen oder sonstigen Unterlagen von Dritten in Anspruch genommen werden, wird uns der Besteller schad- und klaglos halten. 

(6) Unsere Ersatzpflicht für Sachschäden aufgrund des Produkthaftungsgesetzes (PHG) ist einschließlich aller Regressansprüche ausgeschlossen. Der Besteller ist verpflichtet, beim Einsatz der von uns gelieferten Geräte und sonstigen Waren alle zum Schutz vor Gefahren bestehenden Vorschriften, technischen Bestimmungen sowie Betriebs- und Gebrauchsanleitungen, insbesondere aber die Elektrotechnikverordnung 2002 genauestens einzuhalten und beim Einsatz nur befugte Fachleute heranzuziehen. 

(7) Den Haftungsausschluss und die Verpflichtungen nach Punkt 8. Abs. 5 hat der Besteller seinen Abnehmern zu überbinden und diese aufzufordern, diesen Haftungsausschluss und diese Verpflichtungen auch ihren Abnehmern weiter zu überbinden.

(8) Ferner verpflichtet sich der Besteller, uns von Haftungsfällen unverzüglich zu verständigen und uns die notwendigen Unterlagen zu überlassen.

9. WARENRÜCKSENDUNG 

(1) Zur Gutschrift oder zum Umtausch zurückgestellte Liefergegenstände werden nur dann auf freiwilliger Basis zurückgenommen, wenn sie in einwandfreiem Zustand und unter Bekanntgabe von Nummer und Datum der Rechnung oder des Lieferscheines binnen vier Wochen nach der Lieferung (Punkt 4.) bei uns eintreffen. Dies gilt unabhängig vom gesetzlichen Widerrufsrecht durch Verbraucher.

(2) In Fall einer Rücknahme gemäß Punkt 9. Abs. 1 berechnen wir dem Besteller bei Zurücknahme von Liefergegenständen eine Manipulationsgebühr von 10,0 % des Fakturenwertes. 

(3) Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.

10. SPEICHERUNG DES VERTRAGSTEXTES

Der Vertragstext wird bei uns nicht gespeichert und kann nach Abschluss des Bestellvorgangs nicht mehr abgerufen werden. Sie können Ihre Bestelldaten aber unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung ausdrucken.

11. VERFAHREN ZUR ALTERNATIVEN STREITBEILEGUNG

Wir verpflichten uns, in Streitfällen über Beschwerde eines Kunden, der Verbraucher ist, am Schlichtungsverfahren der Internet Ombudsstelle teilzunehmen:
 
Internet Ombudsstelle
Margaretenstraße 70/2/10
A-1050 Wien
 
Wir verpflichten uns, in Streitfällen über Beschwerde eines Kunden, der Verbraucher ist, am Schlichtungsverfahren der Internet Ombudsstelle teilzunehmen:
 
Internet Ombudsstelle 
Margaretenstraße 70/2/10
A-1050 Wien
 
Nähere Informationen zu den Verfahrensarten unter www.ombudsstelle.at oder in den jeweiligen Verfahrensrichtlinien:
Verfahrensrichtlinien der Internet Ombudsstelle für die alternative Streitbeilegung nach dem AStG (AStG-Schlichtungsverfahren).
Richtlinien für das Schlichtungsverfahren bei der Internet Ombudsstelle außerhalb des Anwendungsbereichs des AStG (Standardverfahren).
Für die Beilegung von Streitigkeiten mit unserem Unternehmen kann auch die OS-Plattform genutzt werden (ec.europa.eu). 
 
Tel.: +43 5574 72531
E-Mail: info@fluidify.com


12. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 

(1) Erfüllungsort ist unsere ausliefernde Niederlassung. Sofern es sich bei dem Besteller um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnis nach unserer Wahl Wien oder Bregenz. Für Rechtstreitigkeiten mit Verbrauchern im Sinne des § 1 Abs. 1 Z 2 KSchG, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben oder in Österreich beschäftigt sind, gelten abweichend davon die gesetzlichen Gerichtsstände. 

Für Verbraucher aus Deutschland gilt: 
Es gelten die gesetzlichen Vorschriften zu Gerichtsständen bei grenzüberschreitenden Sachverhalten. 

(2) Auf Rechtsstreitigkeiten aus dem Vertrag sind österreichisches materielles Recht und die am Erfüllungsort geltenden Handelsbräuche unter Ausschluss des Kollisionsrechts sowie des UN-Kaufrechts Anwendung anzuwenden. Für einen Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt in der EU finden außerdem die zu seinem Schutz erlassenen zwingenden Rechtsvorschriften seines Aufenthaltsstaates Anwendung.

(3) Ihre personenbezogenen Daten den Geschäftsverkehr betreffend werden im zulässigen Rahmen der Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG) verarbeitet. Für Näheres verweisen wir auf die Datenschutzbestimmungen Fluidify FT GmbH unter www.fluidify.com.

(4) Der Besteller darf seine Rechte aus dem Vertrag nur nach unserer schriftlichen Zustimmung abtreten. 

(5) Falls einzelne Bestimmungen des Vertrages oder dieser Bedingungen unwirksam sein sollten, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine gültige, die dem angestrebten Ziel möglichst nahekommt, zu ersetzen.


Zusätzliche Bestimmungen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Fluidify FT GmbH für Verbraucher

I. Informationen zum Fernabsatz und zum Vertragsschluss im elektronischen Geschäftsverkehr

1. Vertragspartner 

Ihr Vertragspartner für alle Bestellungen auf der Webseite www.fluidify.com (mit Ausnahme der mit einem entsprechenden Hinweis gekennzeichneten Artikel) sowie für auf telefonische Anfragen hin geschlossene Verträge ist:

Fluidify FT GmbH
Hohe Brücke 1
6961 Wolfurt

Sitz der Gesellschaft: Hohe Brücke 1, 6961 Wolfurt
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: AT U76521104
Geschäftsführer: Günther Kapfer, Bernhard Rauter

Tel.: +43 5574 72531
E-Mail: info@fluidify.com 

2. Zustandekommen des Vertrages

Auf www.fluidify.com können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer über unseren Webshop bestellen. Ein Unternehmen im Sinn dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede auf Dauer angelegte Organisation selbständiger wirtschaftlicher Tätigkeit, mag sie auch nicht auf Gewinn gerichtet sein. Juristische Personen des öffentlichen Rechts gelten dabei stets als Unternehmer. Derjenige, auf den dies nicht zutrifft, ist Verbraucher (§ 1 Abs. 1 Z 2 KSchG). Ausschließlich für Verbraucher geltende Bestimmungen werden als solche besonders hervorgehoben. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. 

Eine für Sie verbindliche Bestellung kommt erst zustande, wenn Sie sämtliche für die Vertragsdurchführung erforderlichen Daten eingegeben, die Kenntnisnahme von diesen AGB bestätigt und den Button "Kaufen" angeklickt haben. Bis zum Anklicken dieses Buttons können Sie Ihre Bestellung und die zu Ihrer Bestellung angegebenen Daten jederzeit ändern und berichtigen. Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab. Sobald Ihr Angebot bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt und deren Einzelheiten aufführt ("Bestellübersicht"). Vor Versand wird die Verfügbarkeit der von Ihnen bestellten Artikel überprüft. Ist einer oder sind mehrere Artikel nicht verfügbar, nehmen wir insoweit Ihr Angebot nicht an, und Sie erhalten unverzüglich eine entsprechende Mitteilung per E-Mail. Verfügbare Artikel werden von uns versandt. Durch die Zusendung der Bestellübersicht kommt kein Kaufvertrag zustande; die Bestellübersicht dokumentiert lediglich, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist.
Die verbindliche Annahme Ihres Angebots erfolgt erst durch Zusendung der bestellten Ware. Sie erhalten hierzu eine Benachrichtigung durch eine gesonderte E-Mail, sobald die Ware von uns an das Transportunternehmen übergeben wurde ("Versand- und Vertragsbestätigung").

Im Rahmen des Online-Shops können nur Bestellungen unter Verwendung der vorgegebenen Systeme berücksichtigt werden. Andere Bestellungen als über die vorgegebenen Systeme können wir aus technischen Gründen leider nicht akzeptieren.

3. Information über Ihr Widerrufsrecht als Verbraucher (§§ 11 ff. FAGG)

3.1 Gesetzliches Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sollten Sie Verbraucher iSd § 1 Abs. 1 Z 2 KSchG sein, haben Sie das Recht, binnen vierzehn (14) Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn (14) Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Fluidify FT GmbH, Hohe Brücke 1, 6961 Wolfurt, E-Mail: service@fluidify.com, Telefon: +43 5574 72531) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt es, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung für paketversandfähige Waren verweigern, bis wir diese Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie diese Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Wir holen sowohl die paketversandfähige, als auch die nicht paketversandfähige Ware ab und tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung. 

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit derselben zurückzuführen ist.


Hinweis:
Gemäß § 18 Abs. 1 Z 3 Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) besteht ein Widerrufsrecht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. 


Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an unsere angegebene Adresse.)

An
Fluidify FT GmbH
Hohe Brücke 1, 6961 Wolfurt

E-Mail: service@fluidify.com 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)
Anschrift des/der Verbraucher(s)
Abholort der Ware (wenn abweichend von Anschrift des/der Verbraucher(s))

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen
3.2 Zusätzliche Informationen zur möglichen Abwicklung eines Widerrufs:

Bitte senden Sie bestellte Waren nicht ohne Rücksprache an uns zurück.

Für Rückfragen oder sonst in Zweifelsfällen kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice unter:

Tel.: +43 5574 72531 707
E-Mail: service@fluidify.com 

Bitte beachten Sie die folgenden, ergänzenden Hinweise:

In wenigen Ausnahmefällen kann im Rahmen eines Widerrufs eine Rückerstattung der von Ihnen erhaltenen Zahlungen über dasselbe Zahlungsmittel technisch unmöglich sein. Wir vereinbaren dann im Einzelfall mit Ihnen die Rückerstattung über ein anderes, gängiges Zahlungsmittel. Ihnen entstehen dadurch in keinem Fall zusätzliche Kosten.

Ihr gesetzliches Widerrufsrecht gemäß Ziffer 3.1 bleibt von den Informationen und Hinweisen in dieser Ziffer 3.2 in jedem Falle unberührt.


Stand: Juli 2022


chevron-left Alert Browse file Download file File Image Pdf Word Text Excel Powerpoint Archive Csv Audio Video Spinner Calendar Sort None Sort ASC Sort DESC Minus
Du hast Fragen?
Wir sind da: Mo-Do 8 bis 17 Uhr, Fr bis 12 Uhr
Wir sind da: Mo-Do 8 bis 17 Uhr, Fr bis 12 Uhr